Vita Josef Bauer

Aus meinem Leben

Josef Bauer, geboren am 17.08.1953 im oberbayrischen Wolfratshausen, gründete 1980, nach Beendigung seiner Beamtenlaufbahn beim Freistaat Bayern und Wechsel zur Linde AG, die Firma Showexpress GmbH. Mit dieser Firma konnte er sein Hobby, die Musik, mit seinem Beruf verbinden.

Die Showexpress GmbH beschäftigte sich mit dem Aufbau sowie der Vermarktung von damals neuen Künstlern wie z.B. der Spider Murphy Gang, Nicki, Patrick Lindner, Rosanna Rocci, das Chiemgauer Volkstheater und viele mehr. Der Höhepunkt war eine Eurovisionssendung mit dem ZDF an Ostern 1990 um 20.15 Uhr zum 60. Geburtstag von Slavko Avsenik, und seinen Original Oberkrainern, aus Slowenien.

Gemeinsam mit der Tonträgerfirma Virgin GmbH gründete Josef Bauer 1990 die Luna Musikproduktions GmbH, ein deutschsprachiges Label, das sich mit den von Josef Bauer entdeckten Künstlern wie Patrick Lindner, Western Union oder Wolfgang Herrmann, Münchner Zwietracht schnell auch auf dem österreichischen und Schweizer Markt im Vertrieb von Virgin durchsetzen konnte. Mit dem eigenen Musikverlag Cinderella arbeitete Josef Bauer erfolgreich als Texter und wurde Mitglied der GEMA.

1995 wurde Josef Bauer in seinem Tatendrang schwer gebremst. Aufgrund der Symptome äußerte die Schulmedizin den dringenden Verdacht auf Multiple Sklerose, Josef Bauer war gelähmt und hatte Probleme beim Sprechen. Er verkaufte seine Anteile an der Luna Musikproduktion deswegen an Virgin zurück, denn er konnte länger als ein Jahr nicht arbeiten.

Angeregt und unterstützt durch gute Heilpraktiker begann er einen langen Kampf gegen die Symptome und ebenso eine neugierige Suche nach der Ursache. Die Symptome verbesserten sich und auch deren Ursache kam man auf die Spur. Die Ursache war ein defektes Handy, welches durch die Strahlung das Nervensystem beeinflusst hatte. Herr Bauer leidet dadurch heute noch an einer Sensibilität des Nervensystems auf Strahlung. Er gehört zum Personenkreis der Elektrosensiblen.

Auf seiner Suche für sein eigenes Wohlbefinden beschäftigte sich Josef Bauer mit dem internationalen Gesundheitsmarkt um für sich Hilfe zu finden. Er untersuchte sowohl die Möglichkeiten der klassischen Schulmedizin, wie auch die Möglichkeiten der alternativen Medizin. Bei seiner Recherche begegneten ihm sehr interessante Persönlichkeiten. So entstand dadurch der Wunsch, anstatt Veranstaltungen im Musikbereich, jetzt Seminare zu organisieren, die den Menschen Hilfe zur Selbsthilfe sein können. Er begann eine Zusammenarbeit mit dem japanischen Wissenschaftler und Wasserforscher Dr. Emoto.

Er organisierte für ihn Vorträge und Promotionauftritte im TV. Hier arbeitete Josef Bauer eng mit dem Buchverlag von Dr. Emoto zusammen. So kam es zu einer Zusammenarbeit über den Verlag mit dem Mediziner Dr. Roy Martina, der auch dort seine Bücher verlegte.

Der Name der Showexpress GmbH wurde geändert in die Cinderella GmbH. Der Mantel der GmbH und die Gesellschafter blieben gleich. Von 2001 bis 2005 belegten mehrere Tausend Ärzte und Heilpraktiker
die Seminare der Omega Therapie von Dr. Roy Martina, die die Cinderella GmbH organisierte und veranstaltete.

Es war schon immer ein großer Wunsch von Josef Bauer eine eigene Veranstaltungshalle zu haben. So konnte in 2005 ein Mietvertrag direkt mit den Eigentümern des Nachbargrundstücks, neben den eigenen Büroräumen, in der Wolfratshauser Straße in Ebenhausen, abgeschlossen werden.

Auf diesem Grundstück befand sich früher das Sägewerk der Baufirma Bauer, welches sein Ur-Großvater gebaut hatte und das sein Großvater und sein Onkel weiter betrieben haben. Mit den erfolgreichen Einnahmen aus den Seminaren baute Josef Bauer diese alte Halle zum Seminarzentrum um und investierte hier so in die Zukunft seiner Firma. Nach den umfangreichen Umbaumaßnahmen konnte im November 2005 das Seminarzentrum Isartal seine Türen mit einem Tag der offenen Tür öffnen.

Unter den Besuchern beim Tag der offenen Tür war auch Horst Lutz. So stellte Horst Lutz das erste Mal das damals unbekannte Training Life Kinetik bei Josef Bauer vor. Seine Absicht war es selbst hin und wieder einen Kurs für Endverbraucher im neuen Seminarzentrum zu halten.

Horst Lutz und Josef Bauer kannten sich aus Kindheitszeiten. Aber zurück zum Tag der offenen Tür des Seminarzentrums. Man kam auf die Idee, bei Horst Lutz einen 12wöchigen kostenpflichtigen Life Kinetik Kurs für Freunde, Mitarbeiter und Bekannte zu buchen, um das Konzept von Life Kinetik verstehen zu können.

Nach den 12 Wochen überlegte sich die Cinderella GmbH, wie man das Thema angehen könnte und es vermarkten könnte, denn dass nur Horst Lutz alleine als Trainer solche Kurse halten kann, schränkte die Möglichkeiten für eine Vermarktung fast komplett ein. So kam Josef Bauer auf die Idee, Horst Lutz anzubieten bundesweit Trainer auszubilden und zu lizenzieren, damit sich das Thema weiterentwickeln könne und möglichst viele Menschen von dem Trainingsansatz profitieren können. Er schrieb ein komplettes Vermarktungskonzept für die verschiedenen Anwendungsbereiche des Trainings, für Sport, Betriebe, Schule und Kindergarten und für den Seniorenbereich.

Dabei spielte die einigermaßen überstandene Krankheit von Josef Bauer wieder eine wesentliche Rolle. Während Herr Bauer im Rollstuhl saß, hat er für sich ein Gelübde abgelegt. Er hatte versprochen, wenn er wieder gesund wird, dann mit Programmen zu arbeiten, die vielen Menschen Hilfe und Unterstützung bringen. Horst Lutz war begeistert von dem Konzept und so kam es zur Vertragsunterzeichnung des Vermarktungs-Vertrages zwischen der Wort- und Bild Marke Life Kinetik und der Cinderella GmbH.

Der Plan von Josef Bauer ging auf. Trainer, die die Lizenz von Life Kinetik erwerben, erhöhen auch den Bekanntheitsgrad von Life Kinetik durch deren eigene Werbung für ihre Trainertätigkeit. Life Kinetik hat den Sprung in die Gesellschaft über den Spitzensport geschafft. So trainieren und trainierten auch die Bundesligamannschaften Borussia Dortmund, TSG Hoffenheim, RB Leipzig, HSV und viele mehr mit Life Kinetik.

Jürgen Klopp ehemaliger Trainer von Borussia Dortmund (einer der ersten Life Kinetik Kunden) sagt über Life Kinetik: „Eines der spannendsten Dinge, die ich in den letzten Jahren in meinem Job entdeckt
habe.“ Er nahm das Training auch mit zum FC Liverpool.

Durch das damals neue Präventionsgesetz der Bundesregierung ergaben sich nun gute Möglichkeiten für die Zusammenarbeit mit Krankenkassen, die den Präventionsgedanken in die verschiedenen Lebenswelten des Präventionsgesetzes trugen. Mit dem von Josef Bauer geschaffenen Konzept „Prävention beginnt im Kopf“ interessierten sich die Krankenkassen gemeinsame Strategien und Kampagnen zu fahren.

Nach 13jähriger intensiver Aufbauarbeit haben sich die Wege von Horst Lutz und Josef Bauer in der Coronapandemie getrennt. Im gegenseitigen Einvernehmen hat Josef Bauer die Marke Life Kinetik an den Eigentümer Horst Lutz am 31.10.2020 zurückgegeben.

Nach dem langen Lockdown meldet sich die Cinderella GmbH jetzt zurück. Unter dem Dach der eigenen Akademie für Gesundheit und Erfolg, die von der Cinderella GmbH administriert wird, wird es die verschiedensten Angebote geben, selbstverständlich auch ein eigenes Trainingskonzept zur Steigerung der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit. In den 13 Jahren der Arbeit mit Life Kinetik hat man ein Gefühl dafür entwickelt, was die Menschen wirklich brauchen. Wir haben deshalb ein effektives Training mit Übungen entwickelt, die Spaß machen. Unter der Marke BIT (BewegungsIntelligenzTraining) wird es Ausbildungen zum BIT-Trainer geben. Unter „FIT mit BIT“ wird dieses Wissen aber nicht nur mehr Trainern vermittelt werden, sondern die Seminare und Ausbildungen richten sich auch an die gesamte Gesellschaft. Dabei kann der ausgebildete BIT-Trainer Kurse für jede Altersklasse und für jeden Fitnessgrad, für sich und seine Familie privat oder in der Arbeit als Gruppen- oder Einzeltraining anbieten. Auch gibt es für BIT keinerlei Lizenzgebühren oder Nachfolgekosten.

Leider hat der Lockdown viel länger gedauert als erwartet. Unsere Seminare sind so inhaltsintensiv, dass eine Vermarktung digital keinen Sinn macht. Die Programme müssen persönlich weitergeben werden. Wir bieten deshalb Präsenzseminare mit unseren bestqualifizierten Dozenten an. Nur so haben wir die Gewissheit, dass die Teilnehmer optimal davon profitieren. Wir können also erst jetzt wieder planen und starten.

Wir haben aber die Zeit genutzt, unter dem Arbeitstitel Resilienz 2.0 ein weiteres Training zu entwickeln, dass den Menschen, die unter der Coronapandemie leiden mussten hilft, diese Erfahrungen zu verarbeiten und aus diesen Erfahrungen mit eigener Kraft positive Dinge in das eigene Leben zu holen. Dieses Training kann gerade bei Schülern und Studenten helfen, die psychischen und traumatischen Probleme, die Corona hinterlassen hat, zu reduzieren und zu besiegen. Das Training ist sowohl für Erwachsene und auch für Kinder geeignet. Wir werden ab sofort versuchen unser Bewegungsintelligenztraining BIT wie auch Resilienz 2.0 den Stellen anzubieten, die sich mit Prävention und der Aufarbeitung der Pandemieschäden beschäftigen. Wir werden hier die Bundesregierung die Landesregierungen und die Krankenkassen ansprechen, denn unser Training ist so konzipiert, dass wir hier einen Werkzeugkasten von Trainingsmethoden zusammengestellt haben, der sehr schnell erlernt und genutzt werden kann.

Unser Ziel ist es, Konzepte, die jetzt nach dem Lockdown dringend gebraucht werden, unbürokratisch und schnell dort einzusetzen, um vielen Menschen eine Unterstützung zu sein.

Die Geschichte von Josef Bauer und seiner Cinderella GmbH geht also nach der Pandemie weiter und die Aufgaben sind ungleich wichtiger geworden. Josef Bauer wünscht sich viele Ideen und helfende Hände dabei unsere Gesellschaft zu unterstützen.

(Stand Juni 2021)

Adresse
Wolfratshauser Straße 50-52
82067 Ebenhausen

Telefon
+49 8178 4931

E-Mail
gf@creationoffice.de